Unsere Leistungen und Konditionen?

VON DER AUFTRAGSKLÄRUNG BIS ZUR BEHANDLUNG

Wir verstehen Hypnose als einen ganzheitlichen Ansatz.

Jeder Mensch ist einzigartig. Daher ist es uns wichtig, für jeden Menschen auch die individuell passende Hypnosetechnik anzuwenden. So kann Hypnose in der Behandlung auf die wirkungsvollste Art zum Einsatz kommen.


In der Trance kann das Unbewusste mit dem Bewusstsein in Kontakt treten und so viele bisher unbewusste Konflikte und Prozesse einer bewussten Bearbeitung öffnen.

Unterstützung
Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion, Motivation
Therapie
Ängste, Phobien, Psychotraumata, Depressionen, weitere psychische Belastungen
Coaching
Selbstmanagement, Auftreten-Reden-Verkaufen, Anti-Prokrastination
Regressionshypnose
Regressionstherapie, Rückführung, Reinkarationtherapietherapie

Die Auftragsklärung

Im Erstgespräch werden wir mit Ihnen klären, ob und welche Hypnosetechnik für Sie, Ihre Fragen und Ziele die wirksamste Behandlung ist. Dabei werden wir mit Ihnen auch alle Aspekte beleuchten, die gegen eine Hypnose in Ihrem speziellen Fall sprechen könnten (Kontraindikationen). Erst nach der Abklärung, einer weiteren Anamnese (Gespräch zur Vorgeschichte) und des Befunds schlagen wir Ihnen eine für Sie hilfreiche Behandlung vor.

30 Min.

00,00 €

60 Min.

60,00 €

2 Termine (1 x 120 Min. inkl. Anamnese und 1 x 60 Min.)

250,00 €

120 Min.

50,00 €

Die Behandlung mit Hypnose

Die Therapiedauer ist begrenzt. Bei Hypnose handelt es sich um eine Kurzzeittherapie (1 – 25 Stunden), realistisch sind etwa 6 – 10 Stunden.

 

Die Dauer variiert je nach der Anzahl oder Komplexität Ihrer zu bearbeitenden Themen. So kann eine Rauchentwöhnung schon nach zwei Sitzungen erfolgreich sein, eine Behandlung einer Depression je nach den Ursachen mehrere Sitzungen dauern und eine Traumafolgestörung eine Kombination verschiedener psychotherapeutischer Methoden erfordern, wodurch sich auch die Behandlungsdauer über mehrere Monate erstrecken kann.

 

Mit welcher wahrscheinlichen Behandlungsdauer Sie rechnen müssen (zeitlich und auch finanziell), werden wir Ihnen vor Beginn der Behandlung darlegen, damit Sie entscheiden können, ob Sie der Behandlung  zustimmen.

 

Wir können keinen Erfolg garantieren oder eine Heilung versprechen und ist uns auch gesetzlich nicht gestattet ( § 3 HWG).

 

Therapeutische Hypnose kann in der Behandlung zahlreicher psychischer und psychosomatischer Belastungen und Störungen eingesetzt werden.  Doch nicht jede Belastung, Erkrankung oder gewünschte Veränderung kann ausschließlich mit Hypnose behandelt werden.

 

Jedoch kann Hypnose als unterstützende Technik innerhalb eines anderen Therapieverfahrens angewendet werden, um bestimmte Fragen zu klären oder einen bestimmten Entwicklungsschritt innerhalb des therapeutischen Prozess zu beschleunigen oder zu begleiten.

 

Wenn Sie sich für unsere weiteren therapeutischen Angebote und Verfahren interessieren, besuchen Sie auch unsere Homepage patasona.de.

 

Gruppenhypnosen bieten wir nur für wenigen Themen an, bei denen die Gruppendynamik einen unterstützenden Effekt hat. Wir sehen in ihr bei vielen Problemstellungen kein sinnvolles Angebot, da in einer Gruppenhypnose auf die individuellen Bedürfnisse, persönlichen Aspekte der Themen und die unterschiedlichen Ziele  nur unzureichend eingegangen werden und damit die Wirkung der Hypnose sehr eingeschränkt sein kann.

Kontraindikationen

Folgende Indikationen (Anzeichen) sprechen gegen die Anwendung von Hypnose:

  • Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen …)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Niedriger Blutdruck (bei bestimmten Techniken)
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Thrombosen
  • Depressionen (bestimmte Arten)
  • ADS (bestimmte Formen)
  • kürzlich vorgefallener Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • geistige Beeinträchtigungen
  • Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit)
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft 
 

Aus ethischen und rechtlichen Gründen wenden wir Hypnose in folgenden Fällen nicht an:

  • bei Kindern und Jugendlichen (ohne die Ausdrückliche Genehmigung der gesetzlichen Vertreter*innen)

  • bei Menschen mit Glaubenskonflikten bzgl. Hypnose

  • bei Menschen, die Angst davor haben, hypnotisiert zu werden

  • bei Menschen, die nicht hypnotisiert werden möchten

  • bei Menschen, die nicht wissen, dass man sie hypnotisieren möchte